Reading:
User-Interview: Nils Fischer ist Projektmanager bei der Vieler GmbH & Co und setzt die SaaS-Plattform priceintelligence seit einigen Jahren erfolgreich ein
Image

User-Interview: Nils Fischer ist Projektmanager bei der Vieler GmbH & Co und setzt die SaaS-Plattform priceintelligence seit einigen Jahren erfolgreich ein

Laurenz Kögler
12. Juni 2020

Die Vieler Group ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 35 Gesellschaften mit mehr als 12 Jahren Erfahrung im Bereich Online-Handel. Sie bietet gruppenintern die gesamte Bandbreite der erforderlichen Dienstleistungen rund um Entwicklung, Einrichtung und Betrieb von modernen Onlineshop-Systemen.

Die Partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Peruecken24.de GmbH, ein Unternehmen der Vieler Group, und Price Intelligence bietet dem Perückenhändler eine umfangreiche Marktbeobachtung relevanter Produkte und eine automatisierte dynamische Preisanpassung.

Für Price Intelligence hat sich Projektmanager Nils Fischer bereiterklärt, über den Einsatz unserer Marktbeobachtungs-Softwarelösung zu sprechen – und uns noch ein paar weitere Fragen beantwortet.

Price Intelligence: Erzähle unseren Lesern bitte ein wenig über die Vieler Group und deine Rolle im Unternehmen.

Nils Fischer: Die Vieler Group ist ein Zusammenschluss von mehreren Gesellschaften. Ich bin bei Peruecken24 für den Verwaltungsstandort Melle und weitere Fachhandelsfilialen zuständig.

Das bedeutet ihr nutzt online sowie offline Kanäle, um euren Kunden Produkte und Service anzubieten. Werden Kunden erst online oder offline auf euch aufmerksam? Und wie verläuft die Customer Journey bzw. wie verzahnt ihr beide Welten?

NF: Ja, genau. Kunden können sowohl online bestellen als auch den Kauf in unseren Fachhandelsfilialen tätigen, wo wir eine größere persönliche Beratung anbieten können. Grundsätzlich ist es ganz unterschiedlich, wie Kunden auf uns aufmerksam werden. Viele unserer Kunden genießen gerade den Service und die persönliche Beratung in unseren Studios. Wo hingegen andere Kunden gerne die Vorteile des Onlinehandels in Anspruch nehmen.

Wie handhabt ihr es mit der Preisgestaltung? Bezahlt ein Kunde im stationären Handel den gleichen Preis wie im Onlineshop goodhair.de?

NF: Die Preise im Onlineshop variieren ein wenig, im Vergleich zum lokalen Store. Im Store kann eine persönliche Beratung mit möglichem Zuschnitt (a.d.R. der Perücken) erfolgen.

Kannst du den Lesern etwas mehr über unser gemeinsames Projekt erzählen. Wozu nutzt ihr unsere Marktbeobachtungslösung? Gibt es konkrete Zahlen bzw. Ergebnisse, die du nennen kannst?

NF: Hintergrund der Integration war, dass wir einen besseren Überblick über die Preise der einzelnen Artikel am Markt haben wollten. Durch priceintelligence können wir nun eine produktivere Preisstrategie fahren. Zahlen kann ich hierzu leider nicht nennen, außer dass es erfolgreich ist 🙂

Ich verstehe, dass Ihr keine absoluten Zahlen rausgeben möchtet. Könnt Ihr uns relative nennen? Wie viel Zeit konntet ihr im Workflow einsparen? Konntet ihr euren Marktanteil erhöhen?

NF: Wir konnten im Workflow ca. 70% der Zeit einsparen. Das ist wunderbar, da wir die frei gewordene Zeit nun an anderer Stelle nutzen können. Den Bekanntheitsgrad der Marke sowie eine zweistellige Umsatzsteigerung konnten wir ebenfalls verzeichnen.

priceintelligence Dashboard: Kennzahlen übersichtlich präsentiert, um Monitoring durch Visualisierung zu vereinfachen und Effizienz in der Maßnahmenplanung zu erhöhen

Ihr seid ein junges, dynamisches Team und dennoch die Frage: Hattet ihr intern Herausforderungen in Bezug auf das Thema Automatisierung zu bewältigen? Gab es kritische Stimmen aus den eigenen Reihen im Unternehmen?

NF: Als junges Unternehmen gab es auch bei uns erste interne Widerstände. Kann man dem System vertrauen? Eine menschliche Überwachung ist doch viel sicherer. Was ist, wenn es einen technischen Fehler gibt? All diese kritischen Stimmen konnten wir bis zum jetzigen Zeitpunkt widerlegen, indem wir ein sicheres und funktionsfähiges Produkt erhielten.

Seit 2018 setzt ihr priceintelligence gewinnbringend ein. Warum habt ihr priceintelligence als Partner gewählt?

NF: Nach intensiver Recherche am Markt und einigen Gesprächen fiel die Wahl auf priceintelligence, da uns das Produkt, das gesamte Know-how sowie die ersten Gespräche überzeugt haben.

Und noch eine Abschlussfrage. Wer seid ihr: First mover (bzw. Early Adopter) oder lieber die, die abwarten, ob sich die neue Technologie bzw. Funktion bei anderen Anwendern bewährt? Welche Strategie ist für euch die richtige Vorgehensweise im Bereich E-Commerce?

NF: Generell sind wir eher First Mover und wagen gerne den Schritt zu technologischen Neuerungen. Womit wir bisher auch sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Vielen Dank für diesen Einblick und die Zeit, die du dir für dieses Interview genommen hast.

Das Interview führte Laurenz Kögler, Customer Success Manager bei Price Intelligence.


Arrow-up